Maiti-Nepal - Ausbildung und Qualifizierung nepalesischer Mädchen und Frauen in Deutschland


ein Gemeinschaftsprogramm der Stiftung pro vita, Schwäbisch Gmünd und Maiti Nepal, Kathmandu

Das Ausbildungs- und Qualifizierungs-Programm: Hilfe zur Selbstentwicklung eines eigenverantwortlichen Lebens

Mit nur einem einzigen Satz von Herbert Spencer kann man das neue pro vita-Projekt beschreiben:

„Das große Ziel der Bildung ist nicht nur Wissen sondern Handeln!“

Mädchen, die Opfer des Menschenhandels geworden sind, oder als Waisenkinder den Weg zum sogenannten „Rehabilitation Home“ von Maiti Nepal in Kathmandu gefunden haben, werden zunächst medizinisch versorgt und psychologisch betreut.

Mädchen, die in der Folge jedoch nicht zu ihren Familien zurückkehren können oder wollen, weil sie zum Beispiel von dieser geächtet und stigmatisiert werden, bleiben zunächst im „Rehabilitation Home“. Oft sind es Mädchen, die keine Schule besuchen und keine Ausbildung absolvieren konnten. Gerade sie haben es ganz besonders schwer, denn womit sollen sie zukünftig ihren Lebensunterhalt verdienen?

Genau hier setzt das neue Ausbildungs- und Qualifizierungsprogramm von pro vita an: Was können wir tun, um diesen Mädchen und jungen Frauen eine wirkliche Zukunfts-Chance zu geben?

In diesem Zusammenhang wollen wir den Begriff „Globalisierung“ durchaus positiv verstanden wissen:
pro vita macht es möglich, diesen nepalesischen Mädchen und jungen Frauen durch einen längeren Aufenthalt bei uns in Deutschland, verbunden mit einem gezielten Ausbildungs- und Qualifizierungs- Programm die Chance auf ein eigenverantwortliches Leben zu eröffnen!