Maiti-Nepal - Was ist Maiti Nepal?


Unsere „Entwicklungspartner- Organisation“ in Kathmandu: Maiti Nepal

Die Stiftung pro vita unterstützt und fördert im Regelfall nur kleinere, überschaubare und nachvollziehbare Entwicklungsprojekte. Dabei ist es uns sehr wichtig, mit verantwortungsvoll handelnden Personen oder Organisationen „vor Ort“ zusammen zu arbeiten – unseren „Entwicklungspartnern“.

Diese kennen die Probleme und Verhältnisse „vor Ort“ genau und genießen, was sehr wichtig ist, auch das Vertrauen der betroffenen Menschen. Helfen kann man am besten, wenn die Hilfe durch Menschen mitgestaltet und verantwortet wird, die die Lebensumstände und regionalen Gegebenheiten kennen und verstehen. Durch diese Art der Zusammenarbeit mit einheimischen Initiativen und Organisationen ist gewährleistet, dass sich die Hilfe nach den tatsächlichen Bedürfnissen richtet.

Maiti Nepal ist unsere nepalesische „Entwicklungspartner- Organisation“ mit Sitz in Kathmandu.
Maiti Nepal hat sich die Bekämpfung von Menschenhandel, Verschleppung und Kinderprostitution zur Aufgabe gemacht.
„Maiti“ ist Nepali und bedeutet „Haus der Mutter“. Die Organisation wurde 1993 unter der Leitung von Anuradha Koirala gegründet.














Maiti Nepal hilft verzweifelten Kindern und jungen Frauen, die niemanden sonst mehr haben, an den sie sich wenden können: ausgesetzten und obdachlosen Kindern, Waisen, vergewaltigten Kindern und Frauen, Rückkehrerinnen aus indischen Bordellen sowie Opfern von Missbrauch und Gewalt.

1999 hat Maiti Nepal das erste „Rescue Center“ in Mumbai, Indien, eröffnet, Hier werden die nepalesischen Mädchen nach ihrer Befreiung aus den Bordellen bis zu ihrer Rückführung nach Nepal sicher untergebracht. Sämtliche Rettungs- und Rückführungsaktionen werden von hier aus geplant und durchgeführt.

Doch Maiti Nepal hilft nicht nur den Betroffenen, sondern versucht auch durch gezielte Maßnahmen und Aktionsprogramme das Übel an der Wurzel zu bekämpfen.

Durch gezielte Aufklärungs- und Informationsprogramme wird landesweit über Verschleppung und Kinderprostitution informiert. Beispielhaft hierfür ist das bereits seit etwa zwei Jahren von pro vita komplett finanzierte und geförderte Projekt „Prevention Home Chisopani“, ein Ausbildungszentrum für Frauen und Mädchen aus abgelegenen Gebirgsregionen.

Der konsequenten Öffentlichkeitsarbeit sowie zahlreichen spektakulären Aktionen von Maiti Nepal ist es zu verdanken, dass die geschilderten Probleme heute zunehmend ins Bewusstsein aller gesellschaftlichen Schichten Nepals rücken.

„Es sind die Frauen und Kinder selbst, die mir Kraft geben. Ich spüre, wie mir gegeben wird, um ihnen zu helfen. Sie motivieren mich immer wieder neu“.


Anuradha Koirala, Gründerin und Leiterin von Maiti Nepal